Verhütungspannen und ungeschützter Geschlechtsverkehr können passieren:
Kondome können platzen (v.a. wenn sie nicht richtig angewendet werden), es kann vorkommen, dass man im Rausch des Moments auf Verhütung verzichtet, oder bei der Einnahme der Pille etwas schief gegangen ist.

In einer solchen Situation ist es wichtig, einen klaren Kopf zu bewahren und rasch zu handeln. Am besten, du sprichst mit dem/r Partner*in oder einer Vertrauensperson und überlegst dir, wie du weiter vorgehst. Falls du Unterstützung brauchst, kannst du z.B. auch bei Rat auf Draht anrufen – rund um die Uhr.

Um sicherzugehen, nach einer Verhütungspanne nicht schwanger zu sein, gibt es die „Pille danach“. Man bekommt sie rezeptfrei in der Apotheke, sie kostet ungefähr 15 EUR, und du musst sie selbst bezahlen. Je früher die Pille eingenommen wird, desto zuverlässiger wirkt sie. Auf jeden Fall muss sie bis spätestens 72 Stunden nach dem ungeschützten Geschlechtsverkehr eingenommen werden. Lass dich in der Apotheke beraten!